Es ist schon zur Tradition geworden, dass sich die Grundschule St. Michael am Känguru-Wettbewerb beteiligt.
„Känguru der Mathematik“ ist ein seit 1995 bestehender internationaler Mathematik-Wettbewerb für Schüler der 3. bis 13. Klassenstufe. Im Jahr 2021 nahmen etwa 310.000 Schülerinnen und Schüler aus 5.900 Schulen teil.
24 zunehmend schwierige Aufgaben sind mit Rechnen, Logik und Knobeln in 75 Minuten mit Antwortmöglichkeiten zum Ankreuzen zu lösen. Dabei werden auch die Grundschüler schon kräftig gefordert.

Eine Beispielaufgabe aus dem Aufgabenblatt dieses Jahres:
In einem Kartenspiel werden zu Beginn alle Karten gleichmäßig an alle Spieler verteilt. Bei 2, 3 oder 4 Spielern klappt das, aber bei 5 Spielern bleibt eine Karte übrig.Aus wie vielen Karten könnte dieses Kartenspiel bestehen?
(A) 21 (B) 24 (C) 26 (D) 36 (E) 48

Dieses Jahr waren 16 Dritt- und Viertklässler unserer Grundschule am Start.
Die meisten Punkte erzielte Paulina Kühn (4b). Neben einem Geschenk und einer Urkunde erhielt sie auch das Känguru-T-Shirt, da sie die meisten Aufgaben in Folge gelöst hatte. Mit nur einem Viertelpunkt Abstand erreichte Lumi Ademi (4b) den 2.Platz. Auf dem 3.Platz landete Sophia Gerlich (3b). Für alle Teilnehmer gab es eine Urkunde und ein „Känguru-Knoten-Puzzle“.