Nachdem unsere Fahrt vor den Ferien pandemiebedingt ausfallen musste, konnten wir im September den Zoo in Neunkirchen besuchen. Zuvor hatten die Kinder sich im Sachunterricht schon mit den unterschiedlichen Tieren intensiv beschäftigt und viele Fragen gesammelt, die sie nun der Zooführerin stellen konnten. Diese bemühte sich, alles nach bestem Wissen  zu beantworten. Neben den vielen Tieren, die wir beobachten konnten, war das Highlight eine Stabschrecke, die jedes Kind auf seine Hand setzen  durfte. Danach ging es noch zur Greifvogelschau, bei der u.a. ein Adler seine Kreise über unsere Köpfe zog und auch den ein oder anderen, zur Begeisterung der Mitschüler, mit seinen Flügeln kurz streifte. Gekrönt wurde die Fahrt dann noch von der Sonne, die trotz Regenvorhersage rauskam und natürlich von dem Eisstand auf dem Spielplatz, an dem wir unsere Frühstückspause genossen haben.