Am 5. Juni 2018 sind alle Förderklassen mit dem Bus nach Neunkirchen in den Zoo gefahren. Es war unsere Klassenfahrt. Der Bus hatte 2 Etagen: Es war ein gelber Doppeldeckerbus.

Zuerst haben wir im Zoo die Schafe und Ziegen gesehen.

Auf den Wegen liefen mehrere Pfauen frei herum. Einer hatte seine Schwanzfedern zu einem Pfauenrad aufgefächert.

Dann sind wir zu den Seehunden gegangen und haben ihnen zugeschaut, wie sie schwimmen und tauchen können. Uns haben ihre süßen Gesichter gut gefallen. Anschließend schauten wir uns die Erdmännchen an. Sie hatten viele Löcher und Höhlen in die Erde gegraben. Wenigstens ein Erdmännchchen hat immer ganz oben auf der Höhe gesessen und Wache gehalten.

Den Giraffen und Zebras haben wir beim Fressen zugeguckt. Eine Giraffe hat immer über den Zaun geguckt .

Auf einmal haben wir in einem Baum einen Waschär entdeckt. Er wollte unbedingt im Schatten bleiben, denn es war sehr heiß. Wir gingen an großen Vogelkäfigen vorbei. Die Vögel dort haben viele lustige Töne gemacht, zum Beispiel der Flötenvogel.

Im Affenhaus gab es 3 Sorten von Affen: Orang-Utans, Kattas und schwarze kleine Affen mit spitzen Zähnen. Dort waren auch viele Käfige (Terrarien) mit giftigen Schlangen, Fröschen, Spinnen, Ameisen und Eidechsen. Es gab auch einige Aquarien mit bunten Fischen („Nemo“), See-Igeln, Seepferdchen und See-Nadeln.

 

Dann brauchten wir aber mal dringend eine Pause! An einem Spielplatz mit einem Kiosk haben wir unsere Essenspause gemacht. Manche Kinder haben sich dort Eis gekauft. An den Giraffen vorbei gingen wir zu den Schnee-Leoparden. Sie hatten ganz lange, kuschelige Katzenschwänze.

Der Bär war leider nicht zu Hause, aber wir haben seine großen Fußspuren gesehen! Wir besuchten auch den Rothund. Er hat wie eine Mischung aus Fuchs und Hund mit langem, rotem Fell ausgesehen.

Auf dem Weg weiter entdeckten wir ein besonderes Zelt: Eine runde Jurte aus Asien. Leider war sie verschlossen und wir konnten nicht hinein.

 

Dann kamen wir zu den Pavianen auf ihrem Felsen. Es gab kleine und große, alte und junge Affen. Alle hatten einen roten Popo.

Um die Elefanten zu sehen, sind wir auf einen Aussichtsturm gestiegen. Die Elefanten waren sehr groß und müde, weil es so heiß war. Am Ende schauten wir uns die Flugvorführung in der Falknerei an. Ein Falke „Elena“, 2 Eulen „Bobo“ und „Urmel“, der lustige Falkland-Karakara, der Weißkopf-Seeadler „Ben“ und ein Nordsee-Adler zeigten uns, wie sie fliegen und jagen können. 1 Kind aus der Klasse F 2 durfte einen Falkner-Handschuh anziehen. Dann ist der See-Adler auf ihrer Hand gelandet. Das hat toll ausgesehen! Danach durften alle Kinder große und winzige Eulen streicheln. Man konnte auch noch die Küken der Greifvögel anschauen. Zum Schluss sind wir alle zurück nach Lebach gefahren. Es war ein sehr schöner und eindrucksvoller Ausflug.

Wir danken allen Sponsoren, die das möglich gemacht haben. 

 

Bericht: Kinder der Klasse F 4