Unsere Projekte

Unsere Schülerinnen und Schüler haben im Laufe ihrer Grundschullaufbahn einige Möglichkeiten, an den verschiedensten Projekten teilzunehmen. Diese finden teilweise innerhalb der Schule bzw. in der Nähe des Schulhauses oder außerhalb an unterschiedlichen Lernorten statt.

Bisherige Projekte

Projekt „Echt Klasse!“

„Echt Klasse!“ ist eine Wanderausstellung mit 6 Spielstationen zum Starksein und gegen sexuellen Missbrauch, die sich insbesondere an Grundschülerinnen und Grundschüler wendet. Initiert wurde das Projekt von „Nele – Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen e. V.“.

Information für die Eltern

Einführung:

Die Ausstellung  wendet sich  gezielt an Grundschulen und will auch Lehrkräfte und Eltern motivieren, frühzeitig mit der Prävention von sexuellem Missbrauch und der Ich-Stärkung zu beginnen. Die Ausstellung für Grundschulen wurde extra für das Saarland angefertigt. Die Finanzierung erfolgt durch „Herzenssache“ und die Stiftung „Hänsel und Gretel“. Die fachliche Begleitung im Saarland erfolgt durch die Beratungsstelle Nele, an die sich Opfer von sexueller Gewalt wenden können.

An unserer Schule wird im Moment die Präventionsausstellung „Echt Klasse“ gezeigt. An sechs Spielstationen wird Ihren Kindern in altersgemäßer Form vermittelt, was sie zu ihrem Schutz vor sexuellem Missbrauch beitragen können. Dabei geht es u.a. um die Stärkung des Selbstbewusstseins, um Gefühle, Grenzen, gute und schlechte Geheimnisse und vor allem darum, Hilfen aufzuzeigen und Mut zu machen, auch über schwierige Themen und belastende Erfahrungen zu reden. Vor allem aber sind die Erwachsenen – Eltern und Lehrkräfte – für das Wohlergehen und den Schutz von Kindern verantwortlich. Deshalb brauchen auch sie Informationen und Wissen über erfolgreiche Präventionsmöglichkeiten.

Ausmaß der sexuellen Gewalt:

Bereits Kinder im Grundschulalter  sind von sexueller Gewalt betroffen. 70 – 80 % der Betroffenen sind Mädchen, 20 – 30 % sind Jungen. Ca. 12.000 Fälle von betroffenen Kindern unter 14 Jahren in der Bundesrepublik werden jährlich bei der Polizei angezeigt. Häufig wird jedoch keine Anzeige erstattet. Die Dunkelziffer wird von Experten aber bis zu 25mal höher angegeben.

Die Täter:

Die Täter sind selten Fremde, sondern sind in der Regel den betroffenen Kindern bekannt. Sie kommen aus allen sozialen Schichten und weisen keine besonderen Erkennungsmerkmale auf. Die meisten Täter sind männlich. Die Polizeistatistik zeigt, dass ca. 1/3 der Täter unter 21 Jahre sind. In manchen Fällen üben auch Frauen sexuelle Gewalt aus. Sexuelle Gewalt  wird nicht spontan ausgeübt, weil sich gerade die Gelegenheit dazu ergibt, sondern ist ein geplantes Verbrechen.

Definition:

Sexuelle Ausbeutung von Kindern durch Erwachsene oder ältere Jugendliche ist jede sexuelle Handlung, die an oder vor einem Kind vorgenommen wird. Das Kind kann aufgrund seiner emotionalen, intellektuellen oder körperlichen Entwicklung nicht wissentlich zustimmen. Der Täter nutzt seine Macht- und Autoritätsposition aus, um seine eigenen Bedürfnisse auf Kosten des Kindes zu befriedigen.

Darüber reden fällt schwer:

Kinder können das, was ihnen geschehen ist, oft nicht richtig einsortieren. Sie  schämen sich und fühlen sich schuldig. Vor allem haben  Kinder Angst, was passiert, wenn rauskommt, was ihnen angetan wurde. Deshalb brauchen die Kinder Orientierung und Stärkung.

Was können Erwachsene zum Schutz von Mädchen und Jungen tun?

Kinder stärken ist kein einmaliges Informationsgespräch mit dem Kind, sondern muss sich im Alltag in einer liebevollen Erziehungshaltung ausdrücken (Aufmerksamkeit, Anerkennung, Zuneigung). Prävention ist eine Erziehungshaltung.

Kinder und Eltern brauchen entsprechendes Wissen und Informationen. Das wird mit den Präventionsbausteinen vermittelt.

Präventionsbausteine der Ausstellung: 

Mein Körper gehört mir!

„Dein Körper gehört dir! Du hast das Recht zu bestimmen, wie, wann, wo und von wem du angefasst werden möchtest.“

Es gibt gute und schlechte Berührungen.

„Es gibt Berührungen, die sich gut anfühlen und glücklich machen. Es gibt aber auch solche, die seltsam sind, Angst auslösen oder sogar weh tun.  Erwachsene haben nicht das Recht, dich an der Scheide, am Penis, am Po oder an der Brust zu berühren.“

„Angenehme Berührungen geben ein Ja-Gefühl. Unangenehme Berührungen geben ein Nein-Gefühl.“

Ich vertraue meinem Gefühl.

„Es ist gut, wenn du über deine Gefühle sprichst, besonders wenn es unangenehme Gefühle sind.“

„Du kannst deinen Gefühlen vertrauen. Es gibt angenehme Gefühle, bei denen du dich gut und wohl fühlst. Unangenehme und seltsame Gefühle sagen dir, dass etwas nicht stimmt.“

Es gibt gute und schlechte Geheimnisse.

„Es gibt Geheimnisse, die Freude machen und spannend sind. Schlechte Geheimnisse fühlen sich schwer und unheimlich an. Solche Geheimnisse, die dir ein ungutes Gefühl oder Angst machen, musst du weitersagen, auch wenn du versprochen hast, es nicht zu tun.“

Nein Sagen

„Du hast das Recht „Nein“ zu sagen, wenn jemand dich auf eine Art berührt, die dir nicht gefällt.“

„Wenn dich jemand berührt, und du ganz unangenehme Gefühle hast, dann hast du das Recht, Nein zu sagen. Auch zu einem Erwachsenen! Du bist wichtig und hast das Recht, selbst zu bestimmen, von wem du angefasst werden möchtest und von wem nicht.“

Hilfe holen

An dieser Station werden die Kinder darin bestärkt, sich Hilfe zu holen. Sie erhalten die Möglichkeit, sich mit Situationen auseinanderzusetzen, in denen Hilfe nötig ist und erfahren, wo sie diese erhalten können.

Neben der Ausstellung gibt es kindgerechte Bücher und andere Materialien, die man im Erziehungsalltag verwenden kann.

Weitere Informationen unter:

Projektbüro Echt Klasse!

Nele – Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen e. V.

Telefon: 0681-32043

nele-sb@t-online.de

www.nele-saarland.de

Download Infoflyer:

Eltern

Schülerinnen/ Schüler

Projektwoche 2017

Tanz-AG

In diesem Schuljahr gibt es wieder eine Tanz-AG. Jeden Donnerstag treffen sich tanzbegeisterte Schülerinnen und Schüler in der 6. Stunde zum gemeinsamen Tanzerlebnis. Tanzen schult die Koordination, es fördert Rhythmusgefühl und Konzentrationsvermögen.  Und vor [...]

Blockflöten-AG

Auch in diesem Schuljahr wird die Blockflöten-AG in Kooperation mit dem Musikverein „Treue fest“ Landsweiler angeboten und erfreut sich erneut am großen Interesse der Schülerinnen und Schüler. Jede Woche treffen sich eine Anfänger- und [...]

Tausend und eine Nacht in der Stadthalle

Das diesjährige Musical der Michaelschule entführte die Zuschauer/innen in die malerische Welt des Orients. Scheherazade erzählt dem Sultan die Geschichte von Kalif Storch. Der nimmt mit seinem Großwesir ein Zauberpulver, mit dem sie sich [...]

Trash-Drumming

Seit Beginn dieses Schuljahres besteht zwischen unserer Schule und der Kreismusikschule Saarlouis eine Kooperation, sodass alle Viertklässler in den Genuss kommen, an einem Trash-Drumming-Projekt teilzunehmen. Trash-Drumming heißt wörtlich übersetzt "Müll-Trommeln", allerdings wird bei uns [...]

Besuch der Wissenswerkstatt Saarbrücken

In diesem Schuljahr besuchten die vierten Klassen die „Wissenswerkstatt Saarbrücken“. Dort können Kinder und Jugendliche in kostenlosen Kursen Themen aus der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik erforschen. Das selbständige Tun steht [...]

Archive